Keramikarbeiten


Folgende Arbeiten wurden bereits umgesetzt:

Für Details der Arbeiten bitte auf den Titel -als Link markiert- klicken!


Rakubrand - wieder im Angebot :)

Bei meiner heutigen Arbeit handelt es sich um eine Obstschale (d = ca. 25 cm) in Rakubrand, welche somit als Mosaikoptik in verschiedenen Schritten gebrannt wurde :).


Die Schüssel habe ich in Aufbautechnik aus rotem Ton gefertigt. In den nassen Ton wurden die Löcher eingedreht und somit letztendlich ausgestochen. Der erste Brand erfolgte bei ca. 1050 °C.


Die Mosaikoptik wurde mit dem Rakubrand realisiert, welches ihr beispielhaft an dem folgenden Videobeitrag (bei Youtube:  https://youtu.be/2okPDIXHh8M) nachvollziehen könnt.




Der Rakubrand ist dabei eine der komplexesten und spontansten Veränderungen, welche man mit einer Glasur erzielen kann. Aus diesem Grunde hat der Rakubrand auch eines der größten Überraschungsmomente nach dem Erkalten der Keramik aufzuweisen :).


Wenn ihr also Lust oder Interesse bekommen habt, Rakubrand auszuprobieren - wendet Euch über Kontakt oder das Kontaktformular an mich :).

Keramikgarten und Kräuterkristalle

Neben Keramikschmuck, Tonexperimenten, Gebrauchskeramik und Tonarbeiten zu jedem Anlass fertige ich mir auch sehr gerne Keramikstücke für den Außenbereich, wie für den Garten oder die Terrasse :).
 
Wer Interesse an dem besonderen Keramikarbeiten hat, kann mich gerne kontaktieren (unter Kontakt). Auch für die Umsetzung eigener Ideen bin ich offen und gebe gerne Hilfestellung bei der Realisierung individueller Arbeiten.
 
Heute habe ich eine Keramikkugel für mein Kräuterbeet gefertigt:
 Aus weißem Ton habe ich relativ dickwandige Tonkugeln (d = 18 cm) geformt und mit einem Tonschaft bei noch feuchten Ton verbunden.Auch die leichten plastischen Dellen sind mit Glaskugeln sehr vorsichtig in den feuchten Ton geprägt worden.


Aufgrund der gartenfesten und robusten (dickwandigen) Tonkonstruktion ist es genau diese Verbindung Kugel-Schaft, welche beim ersten Brand (950 °C) etwas kritisch (Platzen, Risse, ...) sein kann.


Die Glasur ist Eiskristallblau (stark fließend) und auch einer meiner favorisierten Glasurtöne, da sie beim 2. Brand kleine kristallartige Formen ausbildet und dadurch sehr spannende unterschiedliche eisblaue Strukturen entstehen :).



Brennende Sterne - burning stars

In der kühlen Jahreszeit starte ich, wie jedes Jahr, den Keramikbrennofen und somit ist die Brennsaison eröffnet :). Ich habe den einen weiteren Keramikstern  für unseren Weihnachtsbaum fertig und ergänzt so auch meinen jährlich wachsenden Weihnachtsschmuck :).


Der Stern ist aus rotem Ton gefertigt und mit einer von mir geertigten Schablone entstanden. In den noch feuchten Ton wurden die Löcher eingedreht und ausgestochen. Nach 2 Wochen Trockenzeit erfolgte der 1. Brand in meinen kleinen Keramikofen bei ca. 1050 °C..

 Durch den ersten Brand wölbte sich der Stern ein wenig (welches nicht direkt im Brennprozess beeinflusst werden kann und ist immer eine kleine Überraschung) und wirkt dadurch plastisch.


Durch die Glasur wurde der Stern im Vintagestil "gealtert" und mit mehreren Schichten gestaltet. Aufgetragen wurden mehrmals weißes, violettes und silbernes Farbpulver, welche wiederum gebrannt wurden..


Making of in Bildern:


Die Aufhängung besteht aus feinem, schwarzem und gekräuseltem Baumwollzwirn.


Wer Interesse an dem besonderem Weihnachtsbaumschmuck aus Ton hat, kann mich gerne kontaktieren (unter Kontakt). Auch für die Umsetzung eigener Ideen bin ich offen und gebe gerne Hilfestellung bei der Realisierung individueller Arbeiten.

Emaille auf Ton und Glasur - Clockwork Orange

Da ich leider oftmals Schlüssel verlege, welche nicht zu meinem Schlüsselbund gehören, wollte ich etwas farblich und gewichtsmäßig Auffallendes der Vergesslichkeit entgegensetzen :) - also auch Zeit sparen ;). So habe ich für mein Fahrradschloss einen schweren und orange-lila strahlenden Schlüsselanhänger "Clockwork Orange" (... und v.a. unvergesslich der Film: A Clockwork Orange von 1971) aus Ton gearbeitet.


Der Schlüsselanhänger ist rund und schlicht gearbeitet und mit orangefarbener Glasur bei 1200°C gebrannt worden. Da man mit normalen Glasuren nicht allzu filigrane Muster (wie Negative von Zahnrädern) erzeugen kann und ich mir schon lange die Frage gestellt habe, ob man auf Glasuren emaillieren kann ... musste irgendwann der Zeitpunkt kommen, an dem ich es ausprobieren werde. Es funktioniert :)!

 Auf der glasierten Fläche funktioniert es sehr gut und die Emaillepulver zerfließt kontrolliert :).  Auf der offenen unbearbeiteten Tonoberfläche entsteht eine geschlossene Decke, welche jedoch nicht vollkommen fließt sondern mit den Poren des Tones kleine unregelmäßige Bläschen erzeugt, welche aber mich soweit  nicht weiter stören :).
Bei Interesse an Emaille- oder Tonarbeiten oder Hilfe bei der Umsetzung von Ideen meldet Euch bei mir, ich gebe Euch gerne Hilfestellungen per Mail.
Auch ist es möglich Emaillekurse und Kurse rund um Ton unter oben angegebenen Kontakt zu erfragen und somit mit eigene Ideen und Projekte umzusetzen.
:)


Gebrauchskeramik: Käse- und Butterglocke

Eine meiner liebsten Arbeiten mit Ton sind Gebrauchskeramiken, wie diese Käseglocke in (Eis-) Kristallblau aus weißem Ton. Da alle Stückeauch in der Gebrauchskeramik individuell gefertigt sind, sind sie Unikate. Ich schätze diese Unikate besonders, da sie neben dem dekorativen Wert auch einen persönlichen Hintergrund und Wert haben. Diese Einzigartigkeit kann man auch in meinen Workshops fertigen und die Techniken dazu erlernen.


 Diese Käseglöccke in der Glasur in (Eis-) Kristallblau wurde bei beiden Brennvorgänge fast perfekt und ohne Glasurfluss, Sprünge und Risse der spröden Keramik gebrannt.


In der Glasur bilden sich beim 2. Brand (ca. 1150 °C) unter cheminschen Reaktionen der Pulverglasur diese hellen Eiskristalle aus, welche also als heiße Eiskristallen bezeichet werden können :).

Problem bei dieser flüssig angesetzten Pulverglasur ist, dass sie bei 1150 °C sehr gerne läuft, wobei es dann zu sehr scharfkantigen Glasansammlungen an den Rändern kommen kann. Dies war bei diesem Brand zum Glück nicht der Fall :).


Die Platte der Käseglocke wurde auf der nicht sichtbaren Unterseite im Schachbrettmuster gearbeitet, um eine Verzerrung der Bodenplatte beim Brennvorgang zu vermeiden.



Weihnachtsbaumdekoration - Tontannenbaum

Wie jedes Jahr habe ich auch dieses Jahr wieder Baumschmuck aus Ton gefertigt. Für unseren Weihnachtsbaum habe ich dieses Jahr, neben den bereits gefertigten Sternen aus roten und weißen Ton, Tontannenbäume (H = 7,5 cm) gefertigt. 
Die Oberflächenstruktur des Tontannenbaums wurde mit kleinen Tonrillen (ich hoffe sie sind erkennbar) bei Ausrollen des Ton für die plastischen Effekte erzeugt worden. Im 2. Brand wurden die altered art - Effekte durch den Auftrag von schwarzen Aluminiumoxid erzielt.
Diese Bäume sind leider nicht mehr für dieses Weihnachtsfest bestellbar, können aber bei rechtzeitiger Nachfrage jedoch für nächstes Jahr gefertigt werden.
Ich wünsche eine schöne Adventszeit!

Glasur-Experiment 1 - kryptische Sterne

Aus roten Ton habe ich verschiedene Keramiksterne gefertigt (1. Brand bei 1000°C) und sie für einige Glasur-Experimente und somit den 2. Brand bei 1200 °C vorbereitet. Meine heutiger Stern (d=4 cm) ist aus der Mischung zweier Brennabläufe entstanden, der von Engobe (Schlickerbrei) und der von Bronzeglasur (kristallines Grundpulver), welche sich während des Brennprozesses gegenseitig beeinflussen sollten. Provoziert habe ich diesen Reaktionsprozess zwischen Engobe und Glasur durch teilweise überlappen, verschiedene Schichtungen (mehrmaliger Auftrag) und Schaffung von Strukturen (Widerstand) der beiden sehr unterschiedlichen Medien. Hier ist das Ergebnis:

Der Reiz dieses Medienexperimentes war es eine willkürliche Mischung von der eher stumpfen und samtigen Erscheinung der gebrannten Engobe zu der glänzender und metallischer Oberfläche der Bronze-Glasur zu schaffen.


Die Strukturen in den Sternen, wie Rillen der Blüten, sollten dabei die Interaktivität der verschiedenen Gestaltungsmedien der Keramik weiter fördern. Den Stern ist nun als Anhänger einer Kette gearbeitet :).

2. Miniaturfischserie Tonfisch I in Sprenkelblau

Eine zweite Miniaturfischserie aus Ton mit unterschiedlichen Glasuren als Anhänger (Kettenchmuck, Schlüssel etc.) oder als Aufnäher ist entstanden. Hier ist der erste Vertreter der Serie. Der Tonfisch ist aus weißen Ton modelliert und gefertigt. Der heutige Tonfisch der Serie ist blauer Sprenkelglasur gestaltet sowie bei ca. 1100°C - 2 Mal für ca. 8 h gebrannt (Tonbrand + Glasurbrand) worden.
Ich habe ihn beispielhaft für einen Schlüsselanhänger verwendet. Der Tonfisch hat dabei eine Größe von 3x2,5 cm.
Bei Interesse an der Fischserie oder bei eigenen Ideen zur Umsetzung weiterer Tiermotive aus Ton oder anderen Tonprojekten sowie Workshops wendet Euch bitte an die angegebene E-Mail Adresse, welche ihr unter Kontakt findet.

Anhänger als Tonpuzzle - pendant as clay puzzle

Als kleines und originelles Geschenk habe ich Puzzleanhänger aus Ton mit verschiedenen Glasuren gefertigt :). Hier ist das Beispiel von grüner Glasur:


Der Keramikbrand erfolgte bei ca. 950 °C. Beim Glasurbrand, je nach Glasur, müssen höhere Temperaturen von 1000 bis 1100 °C bis zur Schmelze erreicht werden.

 Folgende Farben sind zur Zeit vorrätig: Blau, Türkis, Grün, Gold. Bei weiteren Farbwuünschen ist mit einer Bearbeitungszeit von 2-3 Wochen zu rechnen.


Bei Interesse an diesen Tonpuzzeln oder anderen Ton- und Keramikarbeiten meldet Euch bitte bei der unter Kontakt angegebenen E-Mail Adresse.


Sterntaler

Tonsterne habe ich für ein Geburtstag in verschiedenen Größen, kleiner Tonstern 3,5 cm und großer Tonstern 6 cm entworfen und gefertigt. Die Sterne sind mit einem Metallstempel auf beiden Seiten gestaltet worden. Zur Zeit sind die Tonsterne in den Farben: Blau, Grün, Türkis und Moos bei mir zu bekommen:
 
Bei Interesse an diesen Tonsternen oder anderen Ton- und Keramikarbeiten meldet Euch bitte bei der unter Kontakt angegebenen E-Mail Adresse.


Hängelicht oder Ölverdampfer






Glasperlenspiel in ROT





Glasperlenspiel I




Winterliche schneebedeckte Tonglocke - Ausstellungsstück I der Kreativ- und Bastelmesse in Stuttgart




Teller und Schale "Wüstenhauch"

 


Ostermarkt Teil II
 


Ostermarkt Teil I

 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen